Juni

„Erlöserkirche Erding 1963 – Beeindruckende Architekturfotografien von Sigrid Neubert“

Verlängerung der Sonderausstellung „Erlöserkirche Erding 1963“ über die Pfingstferien bis 23. Juni

Die aktuelle Sonderausstellung „Erlöserkirche Erding 1963 – Beeindruckende Architekturfotografien von Sigrid Neubert“ wird bis Sonntag, 23. Juni 2019 verlängert. Sie ist im Museum Erding in der Prielmayerstraße bei freiem Eintritt von Dienstag bis Sonntag von 13-17 Uhr zu besichtigen. Neben den ausdrucksstarken Fotografien von Sigrid Neubert wird eine Bilderstrecke aus dem Museumsarchiv gezeigt: Vom Rohbau über die Grundsteinlegung bis hin zur feierlichen Einweihung 1963. Den Blickfang der Ausstellung bildet ein Holzmodell der schiffsrumpfförmigen Kirche mit Kielbogengiebeln – ähnlich zu den spätgotischen Vorbildern von Stadtturm und Schönem Turm – im Maßstab 1:20. Dieses hatten unter Fachlehrer Ruppert Manhart Schüler des Zimmerer-Jahrgangs 2013/13 der Berufsschule Erding für die Abteilung Kunst & Künstler eigens für das Museum Erding angefertigt.

Nähere Informationen erhalten Sie hier: www.museum-erding.de/index.php


Juni

Dienstag, 25.06.2019 um 15:00 Uhr

Museum light: Wehrhaft und wirtschaftsstark - ein Streifzug durch Erdings Stadtgeschichte

"Museum light" - eine halbe Stunde Führung, eine halbe Stunde Gedankenaustausch im Museumscafé bei einer Tasse Kaffee (im Preis inbegriffen).

Führung: Harald Krause M.A. (Museumsleiter)

Eintritt inkl. Führung und Tasse Kaffee: 5,00 €, ermäßigt 4,00 €

In Kooperation mit dem katholischen Bildungswerk im Landkreis Erding e. V.


 

Wie Sie die Räumlichkeiten des Museums nutzen können, erfahren Sie hier.

Juli

6. Archäologisches Sommer-Symposium im Museum Erding

Haus, Hof & Grab: Frühmittelalterarchäologie rund um den Herzogs- und Königshof von Altenerding

Samstag, 20.7.2019, 10 bis 18 Uhr

Eintritt frei, eine Anmeldung ist nicht erforderlich

10.00 Uhr Begrüßung: Museumsleiter H. Krause, Museum Erding

10.10 Uhr Grußwort: H. Schmidmayer, 3. Bürgermeister der Stadt Erding

10.20 Uhr Grußwort: Dr. J. Haberstroh, Hauptkonservator, BLfD München

10.30 Uhr Einführung: Prof. Dr. B. Päffgen, LMU München. Erding im Ersten Jahrtausend – zum Stand des erfolgreichen Forschungsprojekts

Moderation Vormittagsvorträge: Prof. Dr. B. Päffgen, LMU München

11.00 Uhr M. Miltz, Hof, Kirche & Friedhof: Aktuelle Ergebnisse zu den Ausgrabungen im Bereich des Herzogs- und Königshofs von Altenerding und dem Petersbergl

11.45 Uhr Dr. M. Straßburger, Dem eisenverarbeitenden Handwerk auf der Spur: Schlackenfunde aus den Ausgrabungen im Bereich des Königshofs von Altenerding

12.15-14.00 Uhr Mittagspause

Moderation Nachmittagsvorträge bis Kaffeepause: Dr. M. Pauli, BLfD München

14.00 Uhr H. Krause, Rauf & Runter und immer dem Wasser nach – Die vor- und frühgeschichtliche Topografie des Sempttals zwischen Aufhausen und Langengeisling

14.30 Uhr E. Schormair, Zum Stand der archäologischen Erforschung der mittelalterlichen Stadt Erding

15.00 Uhr M. Velte, A. Grigat und M. Harbeck: Auf den Zahn gefühlt: Stillpraxis im frühmittelalterlichen Erding – neue Ergebnisse aus dem Reihengräberfeld Altenerding-Klettham

15.30-16.15 Uhr Kaffeepause

Moderation Nachmittagsvorträge nach der Kaffeepause: Dr. J. Haberstroh, BLfD München

16.15 Uhr U. Scharafin-Hölzl, Brunnen, Häuser, Grubenhäuser: Die frühmittelalterliche Wüstung von Aufhausen/Bergham

16.45 Uhr G. Hellweg, Gräber in der Siedlung: Die Hofgrablegen der Wüstung von Aufhausen/Bergham

17.15 Uhr Prof. Dr. B. Päffgen, Schlussdiskussion – Zusammenfassung und Ausblick

18.00 Uhr Ausklang im Wirtshaus/Biergarten

Die Veranstaltung findet in Kooperation mit dem Archäologischen Verein Erding e.V. statt.

 


September

Sonderausstellung 14.09.2019 bis 31.05.2020:

„Vom Gehen (müssen) und Ankommen (dürfen): Heimatvertriebene aus den ehemaligen deutschen Ostgebieten in Stadt und Landkreis Erding“

Geschichte der Heimatvertriebenen aus den ehemaligen deutschen Ostgebieten

Museum Erding sucht Zeitzeugen und Zeitzeugnisse von Flucht und Vertreibung

Genauere Informationen erhalten Sie hier: www.museum-erding.de/index.php

 

Schlesische Kinder beim sog. Sommersingen, Erding um 1950. Mit bunten Laetare-Stecken ziehen sie am dritten Sonntag vor Ostern singend durch die Straßen und kündigen die fruchtbare Jahreszeit an. (Bildarchiv Museum Erding)